AML Policy – UFT Group

KAMPF GEGEN GELDWÄSCHE

Die UFT Group unterstützt eine Nulltoleranzpolitik bei der Geldwäsche und hilft aktiv bei der Kampf gegen Geldwäsche.
Im Moment hält die UFT Group eine Richtlinie ein, nach der die Kunden kein Geld waschen dürfen. Im Rahmen dieser Richtlinie befolgt das Unternehmen streng die folgenden Regeln:
  • genaue Identifizierung jedes Kunden sichern
  • identifizierungsinformationen erfassen
  • unter den Klienten die Menschen identifizieren, die jemals wegen Beteiligung an illegalen Finanztransaktionen und Terrorismus untersucht wurden
  • kunden informieren, dass die Informationen, die sie dem Unternehmen zur Verfügung stellen, zur Überprüfung ihrer Identität verwendet werden können
  • auf die Geldtransaktionen der Kunden genau aufpassen
  • kein Geld, keine Geldüberweisungen, Transaktionen von Dritten, Überweisungen von Wechselstuben oder von Western Union annehmen.
Geldwäsche ist ein Prozess, wenn die Geldmittel aus illegalen oder kriminellen Aktivitäten durch das Finanzsystem so geleitet werden, dass sie so aussehen, als würden sie aus legitimen Quellen stammen.

GELDWÄSCHE ERFOLGT IN DER REGEL IN DREI ETAPPEN:
  • Zuerst werden Geldmittel oder ihre Äquivalente im Finanzsystem platziert.
  • Dann wird Geld auf andere Konten (z. b. Futures-Konten) durch eine Reihe von Finanztransaktionen übertragen, die zur Verhüllung der Herkunft des Geldes dienen (z. B. Transaktionen mit geringem oder keinem finanziellen Risiko ausführen oder Restbestand auf andere Konten übertragen).
  • Schließlich werden die Geldmittel wie die aus legitimen Quellen wieder in Umlauf gebracht (z. B. Schließung eines Futures-Kontos und eine Geldüberweisung auf ein Bankkonto).
Handelskonten einer Brokergesellschaft sind ein Mittel, mit dem illegale Geldmittel gewaschen oder Informationen über den tatsächlichen Eigentümer der Gelder verbergen werden können. Insbesondere kann ein Handelskonto dazu verwendet werden, Finanztransaktionen zum Ziel der Verbergung der Geldquelle durchzuführen.

Als vorbeugende Maßnahme leitet die UFT Group das Geld an die ursprüngliche Quelle von Geldtransfers zurück.
Organisationen, die auf der internationalen Ebene gegen die Geldwäsche vorgehen, setzen voraus, dass Finanzdienstleistungsunternehmen mögliche Missbräuche im Zusammenhang mit der Geldwäsche auf dem Händlerkonto eines Kunden kennen und ein Präventionsprogramm zum Ziel der Aufdeckung, Eindämmung und Informierung über die potenziellen verdächtigen Aktivitäten einführen.
Die UFT Group befolgt die Empfehlungen der internationalen Organisationen, illegale Finanzströme zum Schutz des Unternehmens und seiner Kunden zu bekämpfen.
Falls Sie Fragen oder Anmerkungen zu den Richtlinien des Unternehmens zur Bekämpfung der Geldwäsche haben, wenden Sie sich per E-Mail an [email protected].
Deutsch